Vorträge

Paarbeziehung und menschliches Wachstum
Vortrag in Peking am 08.08.2018

 

Von Außen nach Innen. Zur Geschichte des menschlichen Leidens
Vortrag in der Sommerakademie des Nelles-Instituts 2018

 

Der Schatten der Freiheit. Moderne, Neurose und Spiritualität
Vortrag in der Sommerakademie des Nelles-Instituts 2017

 

Potential und Umwelt. Wie wir werden, wer wir sind.
Vortrag bei der DGfS-Tagung »aneinander wachsen« in Karlsruhe am 11.03.2017
Der Aufsatz kann als DVD beim Nelles-Institut erworben werden

 

Aufstellungsarbeit in China
Vortrag beim AufstellerInnen-Treffen der DGfS-Regionalgruppe Berlin/Neue Bundesländer am 29.11.2016

 

Was heilt in der Aufstellungsarbeit?
Vortrag beim AufstellerInnen-Treffen der DGfS-Regionalgruppe Berlin/Neue Bundesländer am 25.02.2015

 

Dein Leben anschauen – Ein Vortrag zur Theorie und Praxis der Aufstellungsarbeit
Vortrag beim Meeet-Salon am 10.10.2014

 

Setting up yourself – From family relation to self relation.
Vortrag auf der Wuhan (China) Conference for Constellation Work am 11.08.2014

 

Wahrheit, Wirklichkeit und Aufstellungen
Vortrag beim AufstellerInnen-Treffen der DGfS-Regionalgruppe Berlin/Neue Bundesländer am 31.10.2012

 

Die Geburt – »und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne …«.Wie wir werden, was wir sind. Themenreihe Menschliche Entwicklung
Vortrag im Aquariana am 18.09.2012

Das Leben beginnt früh. Aufgehoben im Mutterleib wachsen wir in 9 Monaten aus einer kleinen Menge Zellen zu einem kompletten kleinen Mensch heran. Mit der Geburt vollziehen wir den Schritt aus der ozeanischen Verbundenheit mit der Mutter in die äußere Welt. Trotz moderner Medizin und bester Vorbereitung bleibt dies ein archaischer Akt, der beiden, Mutter wie Kind, das Äußerste abverlangt. Die Art, wie unser Leben im Mutterleib begann und wir von der Welt empfangen wurden, nimmt tiefen Einfluss darauf, wie sich unsere heutige Beziehung zum Leben gestaltet.

 

Sexuelles Begehren in der Partnerschaft
Vortrag im Aquariana am 08.09.2012

Die Medien versorgen uns zuverlässig mit Informationen darüber, wie oft wir Sex haben sollen und wie dieser auszusehen hat. Im Alltagsleben sieht es häufig anders aus. Der eine will mehr als die andere. Sie will etwas anderes als er. Er hat keine Lust mehr, aber sie will… Häufig finden wir uns in der Partnerschaft in einer Situation, wo am Ende statt einer gemeinsamen Freude an der Lust und Intimität (fast) nichts mehr passiert und beide ihre sexuellen Potentiale nicht leben. In dem Vortrag soll darauf geschaut werden, wie sexuelles Begehren sich im Rahmen der Partnerschaft entwickelt, was es lebendig macht und was es beschneidet sowie eine Orientierung gegeben werden, wie neue Lust in einem intimen Raum der Zweisamkeit entstehen kann.

Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen